Theorieprüfung beim Neuerwerb von Lizenzen nach EASA gemäß FCL.025

Zur theoretischen Prüfung darf ein Prüfungskandidat nur antreten,  wenn die Flugschule (ATO) eine Empfehlung ausspricht, nachdem die entsprechenden Teile des Ausbildungslehrgangs auf einem zufriedenstellenden Niveau abgeschlossen und überprüft wurden.
Die Empfehlung der ATO bleibt 12 Monate gültig.  Der Abschluss aller Theoriefächer muss innerhalb von 18 Monaten erfolgen. Wiederholungen sind maximal vier mal pro Fach möglich, insgesamt sind maximal sechs Anläufe zulässig. Die theoretische Prüfung bleibt für 24 Monate gültig.

Es dürfen nur noch folgende Hilfsmittel verwendet werden:

  • nicht programmierbarer Taschenrechner,
  • Mechanischer Navigationsrechner wie z.B. Aristo AVIAT,
  • Kursdreieck, Zirkel, Lineal,
  • ungedrucktes Papier

Prüfungen werden am PC mit der Software EXAM (NET Software) durchgeführt. Ein Fach ist bestanden, wenn mindestens 75% erreicht wurden.

Aktuelle Formulare finden Sie beim RP Stuttgart. Bitte hier klicken

Vor dem Hintergrund eines anzustrebenden bundeseinheitlichen Prüfungsstandards für die Ablegung einer theoretischen Prüfung für den Erwerb einer Luftfahrerlizenz haben die Länder und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eine Harmonisierung der Anzahl der Prüfungsfragen vorgenommen.

Ab dem 15.08. 2017 werden mit Bezug auf AMC1 FCL.215; 235 insgesamt nur noch insgesamt 128 Prüfungsfragen gestellt.

Es gilt folgende Fragenverteilung:

 

Luftrecht und ATC Verfahren16 Fragen, 30 Minuten
Menschliches Leistungsvermögen8 Fragen, 15 Minuten
Meteorologie16 Fragen, 25 Minuten
Kommunikation8 Fragen, 15 Minuten
Grundlagen des Fliegens16 Fragen, 25 Minuten
Betriebliche Verfahren16 Fragen, 25 Minuten
Flugleistung und Flugplanung16 Fragen, 60 Minuten
Allgemeine Luftfahrzeugkunde16 Fragen, 25 Minuten
Navigation16 Fragen, 25 Minuten

 

Friedrich Lauter, Regierungspräsidium Stuttgart