Land stellt Lockerungen im Sport in Aussicht

Am 6. Mai soll ein Konzept für den Breitensport vorgelegt werden. Dies betrifft auch den Luftsport.

Die zuletzt am ersten Mai-Wochenende erfolgten Beratungsgespräche innerhalb der baden-württembergischen Landesregierung zur aktuellen Lage in Sachen Corona-Krise haben für den gesamten Breitensport und somit auch für den Luftsport noch keine Lockerungen gebracht. Trotz intensiver Bemühungen im Vorfeld ist es nicht gelungen, diese Lockerungen durchzusetzen - so hatte der BWLV unter anderem letzte Woche noch ein Konzept zum Wiederbeginn für Flugschulen erarbeitet und rechtzeitig vor den jüngsten Beratungen eingereicht.

Allerdings gibt es dennoch Aussicht auf Besserung: Die baden-württembergische Landesregierung hat angekündigt, noch in dieser Woche – nämlich am 6. Mai - ein Konzept für den Breitensport insgesamt vorzustellen. Darin soll ein genauer Fahrplan definiert werden, wie Sportstätten – zu denen die meisten Flugplätze in Baden-Württemberg zählen – wieder geöffnet werden können und eine schrittweise Wiederaufnahme des Sportes erfolgen kann. Dies geschieht auch auf Druck des organisierten Sports und seiner Verbände, allen voran der DOSB, der WLSB und in diesem Verbund natürlich auch der BWLV.

Der BWLV hat sich in den vergangenen Wochen mehrfach für eine Wiederaufnahme des Luftsports stark gemacht – natürlich unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln. Sind diese gewährleistet, ist ein maßvoller Flugbetrieb möglich und zu befürworten.