Filmtipp: Von Strausberg zum Mount Everest

Vom Fliegen unter Extrembedingungen handelt die Dokumentation der RBB-Filmemacherin Heiderose Häsler: Sie hat einen zweiteiligen Film gedreht über ein Forscherteam, das in Strausberg gestartet ist und den Mount Everest aus der Luft erobert hat. Von lawinen- und bergrutschgefährdeten Himalaya-Regionen sollten in Berlin-Adlershof hochaufgelöste 3D-Modelle entstehen, von denen Gletscherforschung, Bergrettung und Katastrophenschutz profitieren können. Das Aufspüren lebensgefährlicher Luftturbulenzen sollte Passagierflüge sicherer machen zwischen den höchsten Bergen der Welt.

Dazu wurde der Hightech-Motorsegler Stemme S10 verwendet. Er lieferte Daten, die der Wetterforschung, Flugmedizin und Fernerkundung dienten. Bis es soweit war, mussten die Forscher und Piloten indessen allerlei Widrigkeiten überwinden.

Nun wird die zweiteilige Doku erneut im Fernsehen gezeigt. Sie ist am Donnerstag und Freitag, 15. und 16. Februar, jeweils um 14.30 Uhr im WDR zu sehen (jeder Teil dauert 45 Minuten). Zur vollständigen Ankündigung geht es hier.