Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Voraussetzung für die Verwendung von Cookies ist Ihr ausdrückliches Einverständnis. Dieses können Sie durch anklicken und Aktivierung des "Einverstanden"-Buttons erklären. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit unter unserer Daten­schutz­erklärung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie unter unseren Daten­schutz­erklärung. Ohne Zustimmung kann es zu Beeinträchtigungen im Benutzererlebnis auf der Website kommen.

Stefan Klett ist neuer DAeC-Präsident

Klett beerbt seinen Vorgänger Wolfgang Müther vorerst bis zur nächsten Mitgliederversammlung im November.

BWLV-Präsident Eberhard Laur gratulierte Stefan Klett direkt nach der Versammlung zu dessen Wahl und wünschte ihm für sein neues Amt viel Erfolg.

Auf politischer Ebene erweist sich Stefan Klett stets als unermüdlicher Fürsprecher des Luftsports und hat diesen in und über die Grenzen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen hinaus zu einer festen Größe in der sportpolitischen Landschaft gemacht.

Er gehört dem DAeC Luftsportverband Aeroclub NRW seit 1981 an. Seine ehrenamtliche Tätigkeit begann er in der Luftsportjugend. Seit mehr als elf Jahren ist Stefan Klett Präsident des Aeroclub NRW, davor fungierte er zehn Jahre als Vizepräsident des Luftsportverbandes. Stefan Klett ist zudem seit 2008 beim Landessportbund NRW Vizepräsident Finanzen. Abgerundet wird das Spektrum ehrenamtlicher Tätigkeiten durch den Vorsitz in der Strategiekommission des DAeC. Dank seines Engagements profitieren beispielsweise die Luftsportvereine in NRW von bedeutenden Fördermitteln, etwa im Bereich Flugsicherheit.

Als SPL und EU-FCL PPL – A Inhaber ist Stefan Klett fliegerisch seit 38 Jahren im oberbergischen Luftsportverein Wipperfürth beheimatet. Er ist seit 21 Jahren verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Beruflich ist er im Dienstleistungsvertrieb tätig.

BWLV-Präsident Eberhard Laur (rechts) beglückwünschte Stefan Klett zum neuen Amt an der Spitze des DAeC.