Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Voraussetzung für die Verwendung von Cookies ist Ihr ausdrückliches Einverständnis. Dieses können Sie durch anklicken und Aktivierung des "Einverstanden"-Buttons erklären. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit unter unserer Daten­schutz­erklärung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie unter unseren Daten­schutz­erklärung. Ohne Zustimmung kann es zu Beeinträchtigungen im Benutzererlebnis auf der Website kommen.

HANNS-KELLNER-GEDÄCHTNISFONDs E.V.

Wenn Flieger Unterstützung brauchen...

Hanns Kellner, der Namensträger dieses Hilfsfonds, war der erste Geschäftsführer und Landesjugendleiter der Nachkriegszeit im BWLV (Baden-Württembergischer Luftfahrtverband e.V.)

Die damals eher bescheidenen Lebensumstände seiner Fliegerfreunde beschäftigten ihn, ganz besonders dann, wenn durch irgendwelche widrigen Umstände, Unglücksfälle und dergleichen „Not am Mann“ war.

Wie kann in solchen Situationen rasch und unbürokratisch geholfen werden, waren seine Überlegungen, und er hatte die Idee, dass dies doch mit einem kleinen Beitrag in einer Solidargemeinschaft möglich sein müsste.

Noch bevor diese Idee umgesetzt werden konnte, starb Hanns Kellner mit nur 58 Jahren an einem Herzleiden. Für seine Frau Maxi Kellner war der Wunsch ihres Mannes Auftrag und gemeinsam mit dem damaligen BWLV-Präsidenten Ferdinand Schäfer gründete sie 1966 den Hanns-Kellner-Gedächtnisfonds e.V.

Viele Fliegergruppen, auch Einzelmitglieder und Förderer machten dieses Hilfswerk zu einer festen Einrichtung im BWLV. Um diese Errungenschaft wird der BWLV  in anderen Landesverbänden beneidet - denn es gab und gibt nichts Vergleichbares .

Satzungsgemäß verfolgt der HKF als eingtragener Verein den ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zweck, in Not geratenen Mitgliedern oder ihren Angehörigen einmalig, in Ausnahmefällen auch wiederholt, finanzielle Unterstützung zu gewähren.

1992 wurde in die Satzung um den Zweck Unterstützung und Förderung der Luftsportjugend erweitert. Nun können jugendliche Mitglieder bis zum 25. Lebensjahr einmal jährlich finanziell unterstützt werden, sofern ihre Luftsportvereine korporative Mitglieder im HKF sind und einen Antrag gestellt haben.



Hilfe für in Not geratene Flieger und Jugendförderung

In der mehr als 50-jährigen Geschichte des Fonds konnte der HKF mit rund 450.000 Euro für schnelle Hilfe in Notfällen helfen. Die Jugendarbeit wurde seit 1992 mit über 200.000 Euro gefördert. Leistungen, die für einen Jahresbeitrag von fünf Euro im Jahr kaum einer Werbung bedürfen.

Gefördert werden unter anderem die Jugendmaßnahmen des BWLV wie die Landesjugendlager, das StreLa, die Jugend-Airgames sowie Wettbewerbe auf nationaler und internationaler Ebene, aber auch Jugendmaßnahmen der Vereine wie Schulungs- und Streckenfluglager auf eigenen und fremden Flugplätzen.

Voraussetzung für die Förderung ist u.a. die rechtzeitige Antragstellung bis zum 30. April und die zügige Einreichung der Verwendungsnachweise. Die HKF-Förderrichtlinien sowie die notwendigen Formulare finden Sie bei den Downloads (siehe oben).


Mit nur 5 Euro pro Jahr sind Sie dabei!

Die Leistungen des HKF kommen nur den Mitgliedern der Gemeinschaft zugute.

Die Leistungen des HKF kommen – wie bei jeder Solidargemeinschaft üblich – nur den Mitgliedern der Gemeinschaft zugute.

Voraussetzungen sind lediglich die Mitgliedschaft im BWLV, die Bezahlung eines zusätzlichen Jahresbeitrages von fünf Euro und für die Jugendförderung die korporative Mitgliedschaft des Luftsportvereins.

Deshalb wird für Vereine die korporative Mitgliedschaft (HKF-Beitrittsformular Verein) empfohlen, damit wird jedes dem BWLV gemeldete Vereinsmitglied automatisch auch HKF-Mitglied. Jugendliche sind bis zum 21. Lebensjahr beitragsfrei.

Auch eine Einzelmitgliedschaft (HKF-Beitrittsformular Einzelmitglied ) ist möglich, schließt aber die Jugendförderung aus.

Der Verein verfolgt keine wirtschaftlichen Ziele, Spenden an den Verein sind als Sonderausgaben steuerlich absetzbar. Alle Tätigkeiten für den HKF werden ehrenamtlich erledigt.

Über seine Tätigkeit  berichtet der Vorstand auf der alle drei Jahre stattfindenden Mitgliederversammlung im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des BWLV (siehe Geschäftsbericht in den Downloads).


Werner Heidrich

Vorsitzender Hanns-Kellner-Fonds

E-Mail: Werner Heidrich

Gerd Schütt

Stellv. Vorsitzender Hanns-Kellner-Fonds

E-Mail: Gerd Schütt

Barbara Kaiser

Geschäftsführerin Hanns-Kellner-Fonds

 

 

E-Mail: Barbara Kaiser

Melanie Ebert

Beisitzerin Hanns-Kellner-Fonds

E-Mail: Melanie Ebert

Roland Helfer

Beisitzer Hanns-Kellner-Fonds

E-Mail: Roland Helfer

Thorsten Kremer

Beisitzer Hanns-Kellner-Fonds

E-Mail: Thorsten Kremer